Salon Haarmonie
Großmann&Großmann

SONG 4
Der Laden lief nicht gut,
und wir taten was dann jeder tut,
arbeiteten hart mit großem Mut,
hofften auf ein Wunder, irgendwas.

Und schaut uns an, denn jetzt
gibt’s hier eine ganze Menge Spaß.

Ganz viel Spaß, ach ja?
Schaut, wir haben ganz viel Spaß, na klar!
Haareschneiden macht uns Spaß, wie wahr,
schaut, wir haben ganz viel Spaß!

Ganz viel Spaß, kommt rein,
Blau, grün oder pink, was darf es sein?
Alles ist hier möglich, und auch dein
Wunsch kann heute Wahrheit sein.

Instrumentalzwischenspiel. RONJA, RICA und ROBINA räumen den Laden auf.

Ganz viel Spaß, ach ja?
Schaut, wir haben ganz viel Spaß, na klar!
Haareschneiden macht uns Spaß, wie wahr,
schaut, wir haben ganz viel Spaß!

Ganz viel Spaß, kommt rein,
Blau, grün oder pink, was darf es sein?
Alles ist hier möglich, und auch dein
Wunsch kann heute Wahrheit sein.

Ganz viel Spaß, kommt rein,
Blau, grün oder pink, was darf es sein?
Alles ist hier möglich, und auch dein
Wunsch kann heute Wahrheit sein.

Ganz viel Spaß. Ganz viel Spaß.

RONJA; RICA und ROBINA sind fertig mit Aufräumen.

RICA: Wir sollten ein Foto von der Schere für Instagramm machen.
RONJA: Das ist eine gute Idee. Vielleicht kommen dann noch mehr Kundinnen.
ROBINA: Dann müssen wir aber anfangen, Termine zu vergeben.
RONJA: Wie ein richtiger Friseurladen, der nicht nur Laufkundschaft hat.
RICA: Glaubt ihr, der ganze Rummel heute liegt an der Schere?

SONG 5
Wir wollten den Laden, das war unser Traum,
doch zu überleben, das schaffen wir kaum.
Die Schere, ist sie es, hat sie so viel Macht?
Hat sie Glück gebracht?

Wir war’n zur Beratung, wir war’n bei der Bank,
und waren vor Sorgen, manchmal schon ganz krank,
Die Schere, ist sie es, hat sie so viel Macht?
Hat sie Glück gebracht?

Du find’st uns auf facebook, auf Twitter und auf Instagramm
Und alles vom Feinsten, ob Bürste, ob Föhn oder Kamm.
Egal ob ums Schneiden, ums Föhnen, ums Färben sich’s dreht,
die Besten der Stadt, das sind wir und wir fragen uns
warum das keiner versteht?

Wir wollen den Laden, das ist ja wohl klar,
die Chance, die sich bietet, die nehmen wir wahr!
Die Schere, sie ist es, sie hat diese Macht!
Hat uns Glück gebracht.

RONJA und ROBINA packen ihre Sachen zusammen.

RONJA: Was für ein Tag.
ROBINA: Du sagst es. Ich geh’ nach Hause.
RONJA: Ich auch.
RICA: Ich muss noch meine Farben sortieren. Geht ruhig. Ich schließ dann ab.

RONJA und ROBINA ab. RICA allein im Laden. Sie räumt ihre Farben auf. Während sie singt, betritt GEMMA unsichtbar den Laden.

SONG 6
Ich kann’s noch nicht fassen,
kann den Laden noch nicht verlassen,
denn es war heut so schön
und ich kann noch nicht geh’n.

Und doch will ich es fassen,
will auf neues Glück mich verlassen
will dran glauben, dass nun
für uns alles ganz anders wird.

Mit dieser Schere, kehrte das Glück ein,
ich kann’s nicht erklären, es war einfach da.
Mit dieser Schere, können wir’s schaffen,
mit dieser Schere wird alles gut.

Ich färbe, Ronja föhnt,
Robina kommt zu spät,
wir haben ganz viel Kundschaft
und wir halten nicht Diät.
Wir können unsre Rechnung’n zahlen
und wir schauen nicht zurück,
diese Schere ist es, sie brachte uns Glück.

Der Song wird unterbrochen. GEMMA ist noch immer unsichtbar.

GEMMA: Aber Glück gibt es nicht umsonst.
RICA (
verwirrt): Wer spricht da? Ist das etwa die Schere?
GEMMA: Als ob eine Schere sprechen kann. Ich spreche. Glück ist nicht umsonst. Also, gib mir, was ich will.
RICA: Was willst du denn?
GEMMA: Das, was du allen gibst.
RICA: Ich verstehe nicht. Und wo bist du? Wer bist du?
GEMMA: Zu viele Fragen.

Der Song geht weiter. GEMMA singt.

Ich gab dir die Schere,
und du gibst mir jetzt,
das, was ich verlange
niemand wird verletzt.
Du kannst es mir geben,
für dich ist es leicht,
und ich werde wütend,
je mehr Zeit verstreicht.
Was hier läuft, das verstehst du nicht,
du bist ahnungslos,
kannst nicht sehen, was hier passiert,
und du hörst mich bloß,
Besser ist, du tust was ich will,
dann lass ich dich geh’n.
Wenn du tust, was ich dir sag’,
wird dir nichts geschehen.

Wenn ich komm, dann sei bereit,
zeig’ mir dein Talent,
dann wirst du bald jemand sein,
den ein jeder kennt.
Wenn du tust, was ich dir sag’,
wird dir nichts geschehen.

RICA: Und wenn nicht?

Besser ist, du tust was ich will,
dann lass ich dich geh’n.

RICA: Geh weg!

Sie holt panisch ihr Handy und ruft RONJA und ROBINA an (freier Text). Beide kommen zum Laden.

RONJA: Was redest du denn da am Telefon?
ROBINA: Ich habe kein Wort verstanden.
RONJA: Ich sehe hier niemanden.

SONG 7
Ich war im Laden und ich dachte nach
und hörte plötzlich eine Stimme, die sprach:
Tu, was ich will und dann wird alles gut,
ich muss gesteh’n, ich hatte nicht den Mut,
herauszufinden, wer da mit mir sprach.
Und darum rief ich an.
(Und was war dann?)
Die Stimme sprach: halt dich bereit
höchste Zeit,
ich bin sicher bald ist es soweit.

Tu, was ich sage,
komm schon und zeige mir dein Talent.
Tu was ich sage,
komm schon, sei schlau, nutz’ für dich den Moment.

Ich weiß, dass du kannst, drum bemüh’ dich,
ich bitte dich jetzt ohne Hast,
tu, was ich sage,
gib’ mir was du hast.

(rhythmisch im Song gesprochen):
RONJA: Hä? Was soll das, was ist damit gemeint?
ROBINA: Was für ein Quatsch, oh mein Gott!
RICA: Ich glaub’, das könnte wichtig sein.
RONJA: Willst du dich wirklich derart veralbern lassen?
RICA: Wartet ab, da ist was dran!
RONJA: Das glaubt nur der, der glauben kann!

Tu, was ich sage,
komm schon und zeige mir dein Talent.
Tu was ich sage,
komm schon sei schlau, nutz’ für dich den Moment.

Ich weiß, dass du kannst, drum bemüh’ dich,
ich bitte dich jetzt ohne Hast,
tu, was ich sage,
gib’ mir was du hast.


RONJA: Also, ich seh’ hier niemanden.
RICA: Die Stimme war aber da!
RONJA: Vielleicht bist du eingeschlafen und hast geträumt.
RICA: Nein!


To be continued.....